Dr. Edwin Frieser
öffentlicher Notar

Mariahilfer Straße 135
A-1150 Wien
beim Westbahnhof
   

Tel.: +43-1-894 00 05-0
Fax: +43-1-894 00 09

kanzlei@fwejilasfdf afosdijnotar-frieser.at

Öffnungszeiten:

Mo - Do: 9:00 - 12:00
13:30 - 17:00

Fr: 9:00 - 13:00

1.       Schutz von personenbezogenen Daten

          Im Notariat Dr. Edwin Frieser, im Folgenden nur als „Notariat“ bezeichnet, werden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Fall Ihrer Einwilligung bzw. zur Ausführung des von Ihnen erteilten Mandats oder Bestellung zu den mit Ihnen vereinbarten Zwecken oder wenn eine sonstige rechtliche Grundlage (im Sinn der DSGVO) vorliegt. Es werden nur solche personenbezogenen Daten erhoben, die für die Durchführung und Abwicklung der beauftragten notariellen Aufgaben und Leistungen erforderlich sind oder die Sie dem Notariat freiwillig zur Verfügung gestellt haben.

2.       Ihr Recht auf Auskunft und Löschung (Betroffenenrechte)

          Sie haben das Recht auf Auskunft über ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Widerspruch, Datenübertragung, Einschränkung der Bearbeitung sowie Sperrung oder Löschung unrichtiger/unzulässig verarbeiteter Daten. Einschränkungen können sich aus der den Notar treffenden Verschwiegenheits­verpflichtung gemäß § 37 NO ergeben.

          Sie haben auch das Recht, eine allenfalls erteilte Einwilligung zur Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Zur Geltendmachung der Ihnen zustehenden Betroffenenrechte (Auskunft, Löschung, Berichtigung, Widerspruch und/oder Datenübertragung[1]) wenden Sie sich an das im Briefkopf näher bezeichnete Notariat (Verantwortlicher: Dr. Edwin Frieser, öff. Notar).

          Sofern Sie der Auffassung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Notariat gegen das geltende Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in einer anderen Weise verletzt worden sind, besteht die Möglichkeit, dass Sie sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde beschweren. Dies ist in Österreich die Datenschutzbehörde.

3.       Verwendung von Daten – Sicherheit

          Die dem Notariat zur Verfügung gestellten Daten werden nicht für andere Zwecke als durch den Mandatsvertrag oder durch Ihre Einwilligung oder sonst durch eine Bestimmung im Einklang mit der DSGVO gesteckten Zwecke verarbeitet. Davon ausgenommen ist die Nutzung für statistische Zwecke, sofern die zur Verfügung gestellten Daten anonymisiert wurden.

          Das Notariat hat dem Stand der Technik entsprechende organisatorische und technische Vorkehrungen getroffen, um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten (Schutz gegen missbräuchliche Verwendung sowohl von innen als auch von außen (etwa durch Firewalls, Verschlüsselungen, Zugriffsberechtigungen, etc.). Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass durch das Notariat nicht verursachte Fehler bei der Datenübertragung oder auch unautorisiertem Zugriff durch Dritte (Hacker, etc.) Informationen von anderen Personen eingesehen oder genutzt werden. Dafür wird keine Haftung, sofern diese missbräuchliche Verwendung nicht durch das Notariat schuldhaft verursacht wurde.

4.       Weitergabe von Daten an Dritte (Übermittlung)

          Grundsätzlich stellt das Notariat Ihre personenbezogenen Daten nicht anderen zur Verfügung. Allerdings ist es zur Erfüllung Ihres Auftrages oder aus gesetzlichen Gründen erforderlich, Ihre Daten an Dritte weiterzuleiten. Dies können Gerichte, Behörden, Rechtsvertreter oder sonstige beteiligte Dritte (auch Auftragsverarbeiter, die für uns tätig sind) sein. In diesem Fall erfolgt die Weitergabe Ihrer Daten ausschließlich auf Grundlage des DSGVO (aufgrund der von Ihnen erteilten Einwilligung, Erfüllung eines Vertrages, Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, etc.).

          Als Notar und im Rahmen des notariellen Tätigkeitsfeldes bezieht das Notariat regelmäßig auch Informationen von Ihnen von dritter Stelle.

          Es wird darauf hingewiesen, dass es sein kann, dass Ihre personenbezogenen Daten an Empfänger (vgl. oben) außerhalb Ihres Landes übermittelt werden müssen. Das Notariat übermittelt Ihre personenbezogenen Daten jedoch nur und ausschließlich auf Grundlage der DSGVO (angemessenes Datenschutzniveau bzw. das Setzen von Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass alle Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau haben).

5.       Speichern/Löschen von Daten

          Ihre personenbezogenen Daten werden nicht länger aufbewahrt, als es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist. Die Aufbewahrung der Daten erfolgt auch zu Beweismittelzwecken unter Berücksichtigung der Verjährungsfristen bzw. solange eine Inanspruchnahme (Haftung) des Notariats möglich ist.

 


[1]     Sofern im Fall der Datenübertragung nicht ein unverhältnismäßiger Aufwand verursacht wird.